Aufbau des Unterrichtsthemas

Sie umfassen die Analyse der eigenen Inszenierung und Handlungsweisen im Netz, der Verzahnung von Sozialem und Lebensraum mit dem digitalen Raum, der Suche und Bewertung von Informationen und nicht zuletzt das Vertreten von Positionen, Meinungen und Ansichten.

Im Modul 1 – Ich im Netz beschäftigen sich die Schüler*innen mit der eigenen Selbstdarstellung in Sozialen Netzwerken, dem Identitätsmanagement und analysieren eigene Meinungsbildungsprozesse sowie ihre Formen von Betei- ligung an politischen und gesellschaftlichen Prozessen im Netz.

Im Modul 2 – Wer macht Meinung im Netz werden die Akteur*innen von jour- nalistischen und nicht-journalistischen Informations- und Darstellungsformen im Netz, ihr Zusammenspiel, ihr Einfluss auf die Meinungsbildung und die journalistischen Herausforderungen thematisiert. Darüber hinaus diskutieren und reflektieren die Schüler*innen das Thema Meinungsfreiheit und den Pres- sekodex als Grundlage journalistischer Werte.

Im Modul 3 – Chemtrails und Co. steht das Thema Verschwörungstheorien beispielhaft für den Umgang mit Fehlinformation im Netz im Mittelpunkt. Die Schüler*innen lernen bei der Erstellung einer eigenen multimedialen Präsen- tation die Hintergründe und Zusammenhänge von Verschwörungstheorien kennen, um sie im Netz besser identifizieren zu können.

Im Modul 4 – Ich im Netz und in der Gesellschaft motiviert eine Zukunfts- werkstatt zur Fragestellung »Wie wollen wir Soziale Netzwerke – und damit Lebenswelt – demokratisch gestalten?« die Schüler*innen dazu, eigene Ideen als Mitgestalter*innen Sozialer Netzwerke und digitaler Kommunikation zu entwickeln. Ausgangspunkt sind ihre Erfahrungen und ihre positiven Visionen, die zu einer zielgruppengerechten Projektidee für ein demokratisches Mitein- ander im Netz führen sollen.

Die vier Module können einzeln oder in Gesamtheit verwendet werden. Lediglich die einführende Unterrichtseinheit zu den charakteristischen Ei- genschaften von Netzkommunikation (UE1a) ist obligatorisch und wird allen Modulen vorangestellt, falls diese einzeln genutzt werden.

Modul 1 - Ich im Netz
Einleitung Modul 1
UE1-a Charakteristische Eigenschaften von Netzkommunikation ca. 25 Min.
UE1-b Meine Selbstdarstellung ca. 20 Min.
UE1-c Meine Meinungsbildung ca. 20 Min.
UE1-d Meine Beteiligung und mein Einfluss auf politische und gesellschaftliche Prozesse ca. 25 Min.
zusammen ca. 90 Min.
Modul 2 - Wer macht Meinung im Netz
Einleitung Modul 2
UE2-a Charakteristische Eigenschaften von Netzkommunikation. (UE entfällt, wenn Modul 1 bereits durchgeführt wurde) ca. 25 Min.
UE2-b Meinungsfreiheit ca. 20 Min.
UE2-c journalistische (Meinungs-) Äußerungen einordnen ca. 25 Min.
UE2-d Kriterien des Pressekodex ca. 20-45 Min.
zusammen
ca. 90 – 115 Min.
Modul 3 - Chemtrails und Co.
Einleitung Modul 3
UE3-a Charakteristische Eigenschaften von Netzkommunikation (UE entfällt, wenn Modul 1 bereits durchgeführt wurde) ca. 25 Min.
UE3-b Was ist eine Verschwörungstheorie ca. 135 Min.
UE3-c Verschwörungsstar (optional) ca. 20 Min.
UE3-d Medienanalyse zu einer Veschwörungstheorie (optional) ca. 25 Min.
zusammen ohne optionale Module
ca. 135 Min.
zusammen inklusive optionale Module
ca. 205 Min.
Modul 4 - Ich im Netz und in der Gesellschaft
Einleitung Modul 4
UE4-a Charakteristische Eigenschaften von Netzkommunikation UE entfällt, wenn Modul 1 bereits durchgeführt wurde. ca. 25 Min.
UE4-b Zukunftswerkstatt | Vorphase ca. 20 Min.
UE4-c Zukunftswerkstatt | Phase 1: Bestandsaufnahme ca. 65-70 Min.
UE4-d Zukunftswerkstatt | Phase 2: Fantasie ca. 75-90 Min.
UE4-e Zukunftswerkstatt | Phase 3: Verwirklichung ca. 65-70 Min.
UE4-f  Zukunftswerkstatt | Nachbereitung  ca. 20 Min.
zusammen
ca. 270 – 300 Min.