Audacity ist ein Programm für die Aufnahme und Bearbeitung von Klanginformationen. Über Mikrofon oder Line-in lassen sich damit Interviews, Musik und andere Töne auf Festplatte aufnehmen. Audacity importiert und exportiert alle unkomprimierten und patentfreien Audioformate. Zur Unterstützung weiterer Formate können externe Bibliotheken wie LAME für MP3 und FFmpeg für weitere MPEG-Formate installiert werden.

Die Bearbeitungsmöglichkeiten reichen vom einfachen Trimmen eines Interviews über Mehrspurkompositionen bis zu einer Fülle von Klangeffekten und Möglichkeiten, Klänge zu analysieren und zu verbessern. Einschränkung: In einer Audiospur nach Gehör zu navigieren ist nicht möglich. Auch Effekte werden nicht in Echtzeit umgesetzt, sondern müssen erst berechnet werden, bevor sie hörbar sind.

Audacity ist auf Barrierefreiheit optimiert: Es ist fast vollständig über die Tastatur zu steuern; es gibt Werkzeuge, die sichern, dass ein Sprachsignal sich gemäß den Anforderungen der Barrierefreiheit vom Hintergrund abhebt; auf Windows werden die meisten Screen-Reader unterstützt; für Mac OS X ist die Version 2.1.1 auf Barrierefreiheit ausgerichtet.

Einschätzung: Audacity eignet sich als Universalwerkzeug für alle Audioarbeiten. Mit einem Rekorder aufgenommene Interviews und O-Töne können mit Audacity geschnitten, mit Moderation versehen und mit Musik unterlegt werden, um so eine Radiosendung oder einen Podcast zu erstellen. Bei einer Videoproduktion kann die Audiospur mit Audacity verbessert und abgemischt werden. Zudem bietet das Programm Möglichkeiten, im Physik- und Musikunterricht mit Klängen zu experimentieren.

→ Siehe auch das Werkzeugportrait zu Audacity.

Internetadresse:

Weitere Informationen:
  • Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2016