Mit dem e-Learning-Autorentool eXeLearning (eLearning XHTML editor, kurz eXe) können Texte leicht mit Webelementen kombiniert und zu Lernaktivitäten ergänzt werden. Das Ergebnis kann als (lokale) Webseite verwendet oder in ein Lern-Management-System (LMS) wie Moodle exportiert werden. Die Bedienung ist gut strukturiert, es muss jedoch mit mehreren Stunden Lernaufwand gerechnet werden. Die relativ kleine Anwendung verfügt über eine deutsche Benutzeroberfläche. Die Hilfe-Funktion steht nur online zur Verfügung. Aktive Elemente wie Java-Applets, Wiki-Artikel, aber auch Multimediadateien wie Videos können eingebunden werden. Kollaborationsfunktionen fehlen. Die Anwendung ist weit verbreitet, weshalb es eine Vielzahl an Einführungsvideos und Tutorials gibt. Zu eXe gibt es mehrere Anschlussprojekte, die weitere Features ergänzen, ein Beispiel ist „The new eXeLearning“.

Einschätzung: Die Beherrschung von eXeLearning lohnt sich, wenn man E-Learning-Content produzieren will. Es ist allem für Lehrkräfte geeignet, in längeren Projekten aber auch für ältere Schüler*innen handhabbar.

→ Siehe auch das Werkzeugportrait zu eXeLearning

Internetadresse:

Weitere Informationen: