Das GNU Image Manipulation Program (GIMP) ist ein Bildbearbeitungsprogramm für Rasterbilder wie Fotos und Grafiken. Das seit 1995 entwickelte Programm verfügt über einen großen Funktionsumfang. Dazu gehören zahlreiche Mal- und Auswahlwerkzeuge, Ebenen und Masken sowie ein umfassendes Farbmanagement. Filter erlauben es, Fotos zu schärfen und rote Augen zu korrigieren oder sie in Filmstreifen, ein Puzzle oder ein kubistisches Gemälde zu verwandeln. Wiederkehrende Bildbearbeitungsvorgänge lassen sich über Skripte automatisieren.

Einschätzung: GIMP ist als universelles Bildbearbeitungsprogramm für sehr vieles geeignet: von einfachen Aufgaben, wie dem Zuschneiden von Bildern, über die Bearbeitung von Fotos und Grafiken für Präsentationen, Web und Druck oder die Erstellung von Animationen, die als GIF exportiert werden, bis hin zu aufwendigen Bildkompositionen.

→ Siehe auch das Werkzeugportrait zu GIMP.

Internetadresse:

Weitere Informationen:
  • Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2016