Die Autoren:

Niels Brüggen: (Jahrgang 1976) Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft (Schwerpunkt Medienpädagogik), Informatik und Erziehungswissenschaft an der Universität Leipzig und der Dublin City University. Seit Januar 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am JFF, seit Dez. 2016 Leiter der Abteilung Forschung, zuvor Stellvertreter der Abteilungsleitung Forschung.

Dr. Guido Bröckling: (Jahrgang 1978), 1997-2000 Ausbildung zum Energieelektroniker in Paderborn, 2000-2007 Magisterstudium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, (Angewandten) Kulturwissenschaften und (Medien-)Psychologie an der Westfälischen Wilhelm-Universität Münster, der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. 2008-2012 Promotion an der Universität der Künste Berlin.
Seit 2014 Geschäftsführer des JFF – Institut Jugend Film Fernsehen Berlin-Brandenburg e.V. Seit Januar 2017 medienpädagogischer Referent am JFF.

Dr. Ulrike Wagner: (Jahrgang 1972) Studium der Kommunikationswissenschaft und Politologie an der Universität Salzburg, der Università degli Studi di Pavia, Doktoratsstudium an der Universität Leipzig. Seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin am JFF, 2009 – 2016 Leitung des Arbeitsbereichs Forschung, November 2010 – Dezember 2016 gemeinsam mit Kathrin Demmler Direktorin des JFF. Dr. Ulrike Wagner hat das JFF zum 31.12.2016 verlassen.

Herausgeber:

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM)
Die FSM ist eine anerkannte Selbstkontrolleinrichtung für den Bereich Telemedien. Der Verein engagiert sich maßgeblich für den Jugendmedienschutz – insbesondere die Bekämpfung illegaler, jugendgefährdender und entwicklungsbeeinträchtigender Inhalte in Online-Medien. Dazu betreibt die FSM eine Beschwerdestelle, an die sich jedermann kostenlos wenden kann, um jugendgefährdende Online-Inhalte zu melden. Die umfangreiche Aufklärungsarbeit und Medienkompetenzförderung von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Pädagog*innen gehören zu den weiteren Aufgaben der FSM.
www.fsm.de

Ansprechpartner:
Björn Schreiber – Referent für Medienbildung
schreiber@fsm.de
030 / 24 04 84 48

Inhaltliche Verantwortung:

      • befasst sich seit 1949 mit dem Medienumgang heranwachsender Generationen
      • vereint medienpädagogische Forschung und Praxis unter einem Dach
      • untersucht den Medienumgang von Heranwachsenden und Familien in ihren Lebenskontexten, um Grundlagen für pädagogisches und medienpolitisches Handel zu schaffen
      • entwickelt Konzepte und Modellprojekte zur Förderung der Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und ihren Bezugspersonen.

Das JFF arbeitet mit allen und über alle Medien: von Print, Foto, Video, Film und Audio bis zu Computer und Internet. Neue Medienentwicklungen werden frühzeitig aufgenommen und in ihrer Bedeutung für die Medienpädagogik perspektivisch eingeschätzt.
www.jff.de

Die Umsetzung der Studie erfolge in Zusammenarbeit mit dem JFF – Berlin-Brandenburg.

Unterstützer:

klicksafe ist eine Sensibilisierungskampagne zur Förderung der Medienkompetenz im Umgang mit dem Internet und neuen Medien im Auftrag der Europäischen Kommission. Aktionsfelder des Projektes sind die Erstellung von medienpädagogischen Inhalten, die Qualifikation anhand von Schulungen, die Betreuung der Kampagne/ Marketing sowie die bundesweite Vernetzung mit Partnern und Akteuren. www.klicksafe.de

Mehr als Sicherheit lautet der Auftrag der Auerbach Stiftung. Die Geschichte der Stiftung ist eng mit der Biografie ihres Gründers Tjark Auerbach verwoben. Die Programme der Avira spenden Schutz nicht nur für die Datenwelt: Von den Produkten für Privatanwender, die über den Onlineshop der Avira verkauft werden, fließen jeweils fünf Euro in Stiftungsprojekte. Für den Erhalt der Stiftung benötigen wir nur einen geringen Anteil, verspricht Stiftungsgründer und Avira-Gesellschafter Tjark Auerbach. So verknüpft der Online-Kauf automatisch und selbstverständlich den Schutz des Käufers mit dem Schutz anderer Menschen. „Mit diesen Mitteln wollen wir so viel wie möglich (Start-)Hilfe zur Selbsthilfe geben. In den Projekten ist uns Nachhaltigkeit sehr wichtig,“ erklären Hannelore und Tjark Auerbach. www.auerbach-stiftung.de

   Google ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen, das Menschen neue Zugangsmöglichkeiten zu Informationen gibt. Googles Innovationen im Bereich der Internetsuche und -werbung haben die Google Startseite zu einer Top-Adresse im Internet und die Marke Google zu einer der bekanntesten der Welt gemacht. Google ist eine Marke der Google Inc.; alle anderen Unternehmens- und Produktbezeichnungen können Handelsmarken der jeweiligen Unternehmen sein, mit denen sie assoziiert sind. www.google.de

 

← Zurück