menu

Unterrichts­einheiten

Materialien für den Unterricht zu den zentralen Medienarten und Medienformaten

Das Unterrichtsmaterial zeichnet sich durch seine hohe Flexibilität aus. So kann es Einsatz sowohl in Sek. I (ab der 7. Klassenstufe) und II finden. Unterschiedliche methodische Anregungen und Inhalte können je nach Niveau der Klasse angewandt werden (entsprechende Hinweise finden sich im Material).

Mehr erfahren

Themen

Einführung in den Jugendmedienschutz, Realität und Fiktion in den Medien, Nachrichtensendungen verstehen und selbst erstellen, Jugend und Internet, Jugend und Handy, Hass in der Demokratie begegnen, Meinung im Netz gestalten

Überblick der Unterrichtseinheiten

Aufbau, Einsatz und Methodik

Erfahren Sie alles zum Aufbau der Unterrichtsmaterialreihe, zu den Einsatzmöglichkeiten im schulischen Kontext sowie zur Methodik der Materialien

Weitere Informationen

Download

Alle Unterrichtseinheiten der Materialreihe herunterladen

Unterrichtseinheiten im Überblick

Einführung in den Jugendmedienschutz

Das Unterrichtsthema bietet einen umfassenden Überblick über Funktionsweisen, Institutionen und Kriterien des Jugendmedienschutzes. Jugendliche sollen das System verstehen lernen, seine Grundlagen analysieren und diskutieren.
Zur Modulübersicht

Realität und Fiktion in den Medien

Die Unterrichtseinheit sensibilisiert Schüler*innen dafür, dass es in allen Medien Inhalte gibt, die im Schwerpunkt Realitätsdarstellungen, fiktionales Erzählen oder aber die bewusste Vermengung beider Pole beinhalten und stärkt ihre Fähigkeiten zur Identifizierung und Entschlüsselung von Medienformaten.
Zur Modulübersicht

Nachrichtensendungen verstehen und selbst erstellen

Die Unterrichtseinheit ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit Nachrichtenformaten und deren Inhalten. Dabei werden Aspekte der Inhaltsanalyse und das Verstehen von Funktions- und Arbeitsweisen einer Nachrichtenproduktion berücksichtigt sowie eine eigene Nachrichtensendung erstellt.
Zur Modulübersicht

Jugend und Internet

Die Unterrichtseinheit sensibilisiert Jugendliche für zentrale Aspekte des vielschichtigen Mediums Internet, z.B. werden der Umgang mit persönlichen Daten, medienpraktische Inhalte, kommunikative Inhalte wie Chatten und das Thema Informationsbeschaffung bearbeitet.
Zur Modulübersicht

Jugend und Handy – Ständig vernetzt mit Smartphone & Co

Mit der Unterrichtseinheit soll Jugendlichen auf der praktischen Ebene ein kompetenter, kreativer, und bewusster Umgang mit einem der zentralen Informations- und Kommunikationsgeräte ihrer Medienwelt ermöglicht werden.
Zur Modulübersicht

Hass in der Demokratie begegnen

Das Unterrichtsthema „Hass in der Demokratie begegnen“ greift die Erfahrungen und Begegnungen (im Netz) der Schüler*innen mit Rechtsextremismus, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Hate Speech auf, um Hintergründe und Zusammenhänge zu beleuchten sowie konkrete Reaktions- und Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.
Zur Modulübersicht

Meinung im Netz gestalten

Die Unterrichtseinheit bereitet die Themen Meinungsbildung im Netz, Journalismus im digitalen Raum und Verbreitung von Falschinformationen und Verschwörungstheorien im Internet für den schulischen Kontext auf. Lehrkräfte erhalten die Möglichkeit soziale Netzwerke und Internetdienste als wichtige Informationsquelle und Austauschplattform zur Meinungsbildung im Unterricht mit ihren Schülerinnen und Schülern zu behandeln.
Zur Modulübersicht

Machine Learning. Intelligente Maschinen

Das Material Machine Learning bietet Informationen, vielfältige Methoden und Praxisanregungen für den notwendigen Diskurs im Unterricht, um das Thema Machine Learning ohne Vorkenntnisse mit Schüler*innen zu behandeln. Die Jugendlichen erlangen ein grundlegendes Verständnis, sodass sie dazu befähigt werden, eine eigene Haltung zu dem Thema aufzubauen und sich in zivilgesellschaftlichen Fragen des demokratischen Zusammenlebens partizipativ einbringen zu können.
Zur Modulübersicht

Aufbau, Einsatz und Methodik

Aufbau der Unterrichtsreihe

Jedes der verschiedenen Unterrichtsthemen ist wie folgt aufgebaut:

  • Ausführliche Einführung in die Thematik und Einordnung in die jugendliche Lebenswelt und den schulischen Kontext
  • Informationen zum Aufbau und Inhalt des Unterrichtsthemas
  • Verweis auf weitere Hintergrundmaterialien
  • Einzelne Unterrichtsmodule inkl. thematischer Einführung, Unterrichtsverlaufstabellen, Material- und Arbeitsblätter

Einsatz im schulischen Kontext

Das vorliegende Material ist so konzipiert, dass die einzelnen Unterrichtsthemen mit ihren Modulen sowohl im Stundenrhythmus (à 90 Min) an mehreren Schultagen als auch an einem einzelnen Projekttag als Block durchgeführt werden können. Durch unterschiedliche methodische Vorschläge sowie mögliche Zusatzeinheiten lässt sich das Material flexibel an die zeitlichen Gegebenheiten in der Schule anpassen. Die Flexibilität bringt jedoch auch mit sich, dass die Lehrer*innen eine jeweilige Auswahl treffen müssen und genaue Angaben über Dauer einzelner Einheiten lediglich als Richtwerte zu verstehen sind. Ebenfalls ist es möglich, lediglich ein einzelnes Modul eines Unterrichtsthemas durchzuführen.
Die einzelnen Unterrichtsthemen lassen sich mit einer Vielzahl von Unterrichtsfächern verbinden. Dabei bieten sich besonders die Fächer Sozialkunde/Politik/Ethik, Informatik und Deutsch, aber auch der Fremdsprachenunterricht an.

Methodik der Unterrichtsreihe

Das Material weist sich durch hohe Flexibilität – sowohl im Einsatzkontext, als auch in seiner Methodik – aus. In nahezu allen Modulen finden sich Alternativen für die vorgeschlagene Methodik. So können individuelle Bedürfnisse und unterschiedliche schulische Rahmenbedingungen berücksichtigt werden. Mit einem Mix aus eher klassischen, schülerzentrierten und freien Methoden, wie man sie eher in der außerschulischen Jugendarbeit findet, können den Schüler*innen unterschiedliche Angebote in der Auseinandersetzung mit den Themengebieten gemacht werden. Durch die Vielzahl an angebotenen Methodiken lassen sich auch Schwierigkeitsgrad und Grad des produktiven Anteils der Schüler*innen individuell an die Bedingungen vor Ort – z.B. Klassengröße, Klassenniveau oder räumliche Besonderheiten – anpassen. So können z.B. die ausführlichen Materialblätter nicht nur den Lehrer*innen in ihrer Vorbereitung hilfreich sein, sondern ebenfalls als Recherchemittel zur Erarbeitung einer Thematik dienen. Mit dem Werkzeugkasten kollaboratives Lernen im Internet werden zusätzlich Methoden angeboten, die mittels Web 2.0 basierten Instrumenten das gemeinsame Arbeiten an einem Thema, einer Präsentation etc. ermöglichen. Entsprechende Hinweise zu möglichen Einsatzmöglichkeiten einzelner Instrumente, die in dem Werkzeugkasten ausführlich erklärt werden, finden sich in den einzelnen Unterrichtsmodulen.