Der Werkzeugkasten „Freie Software“ ist im Gegensatz zu den anderen Unterrichtseinheiten kein vorbereitetes didaktisches Konzept zur Durchführung von Unterricht, sondern versteht sich als eine Sammlung von sinnvoller Software, mit der Unterricht in einem digitalen und Zeitalter gestaltet werden kann.

Einleitung Werkzeugkasten Freie Software

Einleitung Werkzeugkasten Freie Software

Die Einleitung erläutert wesentliche Begrifflichkeiten und gibt Hinweise zum Einsatz Freier Software im Schulalltag. weiterlesen »
Was ist Freie Software?

Was ist Freie Software?

Im Kern geht es bei Freier Software um die Freiheit der Anwender*innen, und nicht um den Preis. Grundlage Freier Software sind die zugrundeliegenden Lizenzmodelle. weiterlesen »
Freie Software Philosophie

Freie Software Philosophie

Warum gibt es Menschen, die ihre Software frei ‚verschenken‘? Antworten finden sich in der Geschichte, in den Strukturen und Werten der Freien-Software-Bewegung. weiterlesen »
Freie Software in der Bildung

Freie Software in der Bildung

Die Lizenzbedingungen Freier Software wirken sich auf die Schule sehr unterschiedlich aus. Sie eröffnen Chancen, erfordern aber auch Aufmerksamkeit und Verantwortungsbewusstsein. weiterlesen »
Werkzeugportaits – Freie Software

Werkzeugportaits – Freie Software

Die Werkzeugprotraits stellen ausgewählte Angebote ausführlich vor und zeigen unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für den Unterricht auf. weiterlesen »
Übersicht über Freie Software für Schule und Unterricht

Übersicht über Freie Software für Schule und Unterricht

Im Werkzeugkasten wird unterschiedliche Freie Software vorgestellt, die im schulischen Kontext eingesetzt werden kann. weiterlesen »
Glossar – Freie Software

Glossar – Freie Software

Das Glossar führt in wesentliche Begrifflichkeiten rund um Freie Software ein. weiterlesen »

Autoren

Volker Grassmuck ist Mediensoziologe, freier Autor und Aktivist. Er hat über die Wissensordnung digitaler Medien, Urheberrecht und Wissensallmende geforscht. Neben seiner Publikation Freie Software zwischen Privat- und Gemeineigentum hat er die Konferenzserie Wizards-of-OS.org und das Informationsportal zum Urheberrecht iRights.info geleitet. Er bloggt unter http://vgrass.de.

Daniel Rohde-Kage ist Lehrer für Technik, Informatik und Biologie an einer niedersächsischen Oberschule. Er arbeitete drei Jahre in der Medienberatung des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung mit den Arbeitsschwerpunkten Open-Source-Software, Creative-Commons-Medien, freie Betriebssysteme und Open Educational Resources. Privat ist er engagierter Linux-Nutzer seit OpenSuSE 9.0 und Mitarbeiter Informatik verschiedenen freien Projekten.

Björn Schießle hat Informatik studiert und im Bereich der verteilten künstlichen Intelligenz und der Robotik geforscht. Gesellschaftliche und politische Auswirkungen von Software haben ihn immer interessiert. Seit 2015 ist er als stellvertretender Deutschland-Koordinator der FSFE aktiv. Auch hauptberuflich entwickelt er ausschließlich Freie Software. Weitere Informationen findet man auf seiner Homepage http://schiessle.org.

Stefan Schober unterrichtet seit 25 Jahren Informatik und Chemie, zeitweise auch in der Erwachsenenbildung. Seine Interessenschwerpunkte liegen im Bereich Softwareprojektmanagement sowie der Schnittstelle von Soft- und Hardware. Aktuell ist er Teil der Schulleitung der Friedensburg-Oberschule, Berlin.

Sebastian Seitz ist Diplom-Pädagoge und arbeitet als Projektmanager für die Technologiestiftung Berlin. Er interessiert sich besonders für die Zusammenhänge von Open Source und Bildung und nutzt seit zehn Jahren Linux. Er bloggt unter http://s-seitz.de und ist auf Twitter als @bastiseitz zu finden.

Wolf-Dieter Zimmermann ist pensionierter Leiter des Studienseminar Neuss, Autor verschiedener Bücher u.a. zum Thema Lehrerausbildung, nebenberuflich Kabarettist. Fellow der FSFE. In Mühlheim Ruhr aktiv beim Thema Nachhaltigkeit im Alltag (Träger des Klimaschutzpreises 2016).

Merken