Zeitbedarf: 35 Min.

Aufgabe:

Erarbeiten einer Definition für gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Lernziel:

Definieren des Begriffs gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Nennen betroffener Gruppen

Ablauf:

Mithilfe des Materialblatt_Demokratie_12 Materialblatt_Demokratie_12 Materialblatt_Demokratie_12 (Seite 1-2) und der Videos der Bundeszentrale für politische Bildung

werden in der Klasse eine Definition für gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit herausgearbeitet, sowie Gruppen, die von Diskriminierung betroffen sind, benannt.

Die Ergebnisse werden an Tafel/Flipchart/Whiteboard festgehalten.

Im Unterrichtsgespräch werden dann die Erfahrungen der Schüler_innen mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (im Netz) diskutiert.

Vor diesem Hintergrund veranschaulichen Statistiken und Zahlen das gesellschaftliche Problem von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Dazu lässt der/die Lehrer_in die Schüler_innen zunächst Prozentzahlen schätzen und liest dann die Ergebnisse vor Materialblatt_Demokratie_12 Materialblatt_Demokratie_12 Materialblatt_Demokratie_12 (Seite 3). Abschließend wird diskutiert, ob die Schüler_innen das gesellschaftliche Problem zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit so eingeschätzt haben.

Hinweise:

Da es sich um sensible Erfahrungen der Schüler_innen mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (im Netz) handeln kann, sollte niemand zur Teilnahme an der Diskussion gezwungen werden.

Materialien: