Zeitbedarf: 25 Min.

Aufgabe:

Formulieren von Handlungsempfehlungen gegen Rechtsextremismus im Netz

Lernziel:

Kennen von Handlungs- und Meldemöglichkeiten gegen Rechtsextremismus im Netz

Ablauf:

Ausgangspunkt für ein Klassengespräch ist die Frage:

Wie gehe ich damit um, wenn ich mit rechten Inhalten im Netz konfrontiert werde oder mitbekomme, dass der/die Freund_in auf rechten Webseiten surft bzw. rechte Kommentare postet und teilt?

Im Gesprächsverlauf werden Ideen für Handlungs- und Meldemöglichkeiten gegen Rechtsextremismus im Netz gesammelt und an Tafel/Flipchart/Whiteboard festgehalten.

Mithilfe des Materialblatt_Demokratie_10 Materialblatt_Demokratie_10 Materialblatt_Demokratie_10 werden in Gruppenarbeit die Handlungs- und Meldemöglichkeiten erarbeitet, die bereits genannten ergänzt und daraus gemeinsam Handlungsempfehlungen formuliert. Dafür kann auch ein Tool aus dem Werkzeugkasten kollaboratives Lernen im Netz genutzt werden.

Alternativ:

Auf der Webseite www.netz-gegen-nazis.de/artikel/argumente-gegen-pegida-9890 finden sich verschiedene Argumentationen und Grafiken gegen Pegida, die in einem Klassengespräch analysiert und von den Schüler_innen als Ausgangspunkt genutzt werden können, um zu einem (aktuellen) Thema eigene kreative Gegen-Ideen zu entwickeln.

Für die Gestaltung der Gegen-Idee kann auch eine App genutzt werden (siehe Werkzeugkasten Lernen & Lehren mit Apps).

Hinweise:

Unterstützend für die Wertediskussion können die Spielregeln aus der UE1b genutzt werden.

Materialien: